Odoo - Sample 2 for three columns

Zwergohreule erschossen 

Im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich fanden Kinder am  8. Mai 2020 eine tote Zwergohreule - in ihrem Privatgarten! Die Eule starb durch einen Durchschuss, wie die bisherigen Untersuchungen zeigen. Mutmaßlicher Grund des Abschusses: Ihr Balzruf war zu laut! Wir haben das LKA informiert und Anzeige erstattet. „Dass gleich zur Waffe gegriffen wird, weil ein harmloser Vogel seinen Gesang vorträgt, schockiert mich sehr“, so Johannes Hohenegger von BirdLife Österreich. 

Mehr erfahren   

Odoo - Sample 2 for three columns

Schwalbenzählung 2020 startet

Von 15. Mai bis 15. August rufen wir bereits zum 3. Mal  interessierte Vogelfreunde dazu auf Schwalben-Nester rund um Haus & Hof zu zählen. Jedes Nest zählt und hilft, mehr über die Verbreitung der heimischen Schwalbenarten zu erfahren! Schwalben werden als „Kulturfolger“ bezeichnet und sind seit jeher treue Begleiter des Menschen. Sie sind auf menschliche Hilfe angewiesen. Helfen auch Sie mit und leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schwalbenschutz! 

Mehr erfahren  / Zur Online-Meldung

Odoo - Sample 2 for three columns

Wer hört den Wachtelkönig?

Dieser Tage kommt einer der seltensten Brutvögel Oberösterreichs, der Wachtelkönig (Crex crex), aus seinen Winterquartieren im südlichen Afrika zurück. Die Bezirke Rohrbach und Urfahr-Umgebung beherbergen die bedeutendsten Vorkommen Oberösterreichs. Wer den vorwiegend in der Nacht laut rufenden Vogel hört und meldet, hilft dem regionalen Arten-Hilfsprojekt. Eine erste Meldung für heuer liegt aus dem Donautal bereits vor. 

Mehr erfahren  

Odoo - Sample 2 for three columns

Danke fürs Mitzählen!

BirdLife und die Plattform bird.at luden am 9. Mai neben professionellen Birder auch alle Vogelfreunde ein, im Rahmen des 17. Austrian BirdRace von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang möglichst viele Vogelarten zu entdecken und zu melden. Wer am Ende des Tages die meisten Arten zählte und meldete, geht als Gewinner hervor! Vielen Dank an alle interessierten Vogel-Fans! 

  

Mehr erfahren  

Odoo - Sample 2 for three columns

Lichtblick für Agrarvögel?

Die Zahl der Vögel geht dramatisch zurück. Seit 1980 verschwand europaweit mit die Hälfte der Vögel in ländlichen Regionen. Auch auf heimischen Feldern und Wiesen ist es leise geworden - die Vogelpopulation ging in den letzten 20 Jahren im Schnitt um rund 40% zurück! Zwar verzeichnen wir aktuell eine Stabilisierung der Rückgänge auf niedrigem Niveau, dennoch ist rasches Handeln gefragt, um unsere Agrarvögel langfristig zu bewahren!

Mehr erfahren / Jetzt Spenden

Odoo - Sample 2 for three columns

Kaiseradler Alois ist tot

Ein herber Rückschlag im Greifvogelschutz: Unser mit einem Sender versehenen Kaiseradler Alois ist tot. Er wurden am 19. März 2020 in Gunskirchen (Bereich Oberriethal, OÖ) auf einem Feld vermutlich durch einen Schuss getötet. Anzeige wurde erstattet. Wir hoffen auf einen Ermittlungserfolg der Polizei und bitten die Bevölkerung um Hinweise: online / APP birdcrime, oder telefonisch unter 0660/869 23 27!

Mehr zum Greifvogelschutz / Spenden

Odoo - Sample 2 for three columns

Veranstaltungs-Absagen 

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation müssen einige BirdLife-Veranstaltungen abgesagt / auf einen späteren Zeitpunkt verschoben / in einem anderen Format abgehalten werden. Bitte halten Sie sich in den einzelnen Bundesländer-Programmen auf dieser Website am Laufenden. Wir  bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen Sie schon bald wieder bei unseren Exkursionen begrüen zu können!  

Zum Programm

Odoo - Sample 2 for three columns

Vogelparadies Garten

Wer sich im Garten am vielstimmigen Konzert der heimischen Siedlungsvögel erfreuen möchte, sollte ihn möglichst naturnah gestalten: Heimischen Blumen, Stauden, Sträuchern und Bäume bieten den gefiederten Freunden einen reich gedeckten Tisch. Dichte Hecken und Sträucher sind außerdem gerade in der Brutsaison eine sichere Kinderstube. Verzichten Sie deshalb zur Vogelbrutzeit (März-August) auf den Heckenschnitt. 

 Mehr erfahren 

Odoo - Sample 2 for three columns

Illegale Greifvogelverfolgung 

Die Serie illegaler Greifvogelverfolgung riss auch 2019 nicht ab. Einer der Tatorte: Frauenkirchen (Burgenland): Ein Seeadler, vier Mäusebussarde, zwei Rohrweihen und ein Kolkrabe sind tot; vier Köder, offensichtlich versetzt mit dem hochtoxischen Nervengift Carbofuran, wurden sichergestellt. Die Giftköder lagen frei auf offenem Feld, was dafür spricht, dass hier gezielt gegen Greifvögel vorgegangen wurde. 

Download Aussendung /  Zum Projekt