Schwalben-Zählung

Glücksbringer an Haus & Hof

1. Österreichische Schwalbenzählung

BirdLife Österreich ruft Interessierte dazu auf, Schwalbennester rund um Haus & Hof zu zählen. Jedes Nest zählt und hilft mehr über die Verbreitung der heimischen Schwalbenarten zu erfahren. 

Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Schwalbenschutz! Auch wenn es in Ihrem Umfeld keine Schwalben mehr gibt, ist Ihre Leermeldung wertvoll!

Odoo text and image block

So einfach geht´s 

Erhebungszeitraum: 15. Mai - 15. August

Witterung: am besten mild & sonnig

Uhrzeit: Am Morgen bzw. späteren Nachmittag

Größere Kolonien werden am besten zum jeweiligen Höhepunkt der Brutzeit gezählt:
• Mehlschwalben: 10. Juni - 25. Juli
• Rauchschwalben: 15. Mai - 10. Juli
• Felsenschwalben: 15. Juni - 15. Juli

Mitmachen & Teilnahmefolder bestellen

Telefon

Rufen Sie uns an unter: 
01/522 22 28

Email

Schreiben Sie uns eine Email: office@birdlife.at

Download

Laden Sie den Folder herunter:
       
    
Hier können Sie ggf. noch eine zusätzliche Liste für mehrere Standorte herunterladen.

Schwalben richtig bestimmen

Odoo - Sample 1 for three columns

Rauchschwalbe 

Die Rauchschwalbe hat eine schwarze, metallblau glänzende Oberseite und eine weiße Unterseite mit einem schwarzen Brustband. Besonders markant ist auch die rostrote Kehle und Stirn sowie ihre sehr langen Schwanzspieße. Die Rauchschwalbe gilt als klassische „Stallschwalbe“ und baut ihr napfförmiges, nach oben hin offenes Nest in Gebäude, wie etwa in Viehställen.

Odoo - Sample 2 for three columns

Mehlschwalbe 

Die Mehlschwalbe hat eine dunkle Oberseite und einen weißen Bürzel sowie eine einfärbige, weiße Unterseite. Ihr Schwanz ist nur leicht gegabelt. Sie errichtet ihr Nest in Form einer Viertelkugel, das bis auf ein kleines Einflugloch nach oben hin geschlossen ist. Man findet Mehlschwalben-Kolonien vor allem unter Dachvorsprüngen an Hausfassaden. 

Odoo - Sample 3 for three columns

Felsenschwalbe 

Die Felsenschwalbe hat eine graubraune Oberseite, sowie eine hellere, graubraune Unterseite. Bei Spreitzung der Schwanzfedern kommen die auffälligen weißen „Fenster“ zum Vorschein. Ihr Nest ist napfförmig und noch oben hin offen. Die Felsenschwalbe nutzt Felswände, Schluchten, aber auch menschliche Bauwerke im südlichen Alpenraum als Brutplatz. 

Schwalben melden

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Schwalben-Zählung! Die Zählung für 2018 ist bereits abgeschlossen.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus gefördert.

Odoo - Sample 2 for three columns