"Stunde der Wintervögel"

Winterliche Vogelzählung ist ein Muss für jeden Vogelfan!

Katharina Loupal

Sobald sich in der Winterzeit Kälte und Schnee breitmachen, freuen sich viele Vogelfans die Vögel am Futterhaus zu beobachten. Bislang gibt es noch wenig wissenschaftliche Erkenntnisse über unsere Wintervögel. Deshalb hat BirdLife Österreich die „Stunde der Wintervögel“ ins Leben gerufen. Seit 2010 findet jährlich rund um den 6. Jänner diese österreichweite Zählaktion statt – ein Fixpunkt für Tausende Vogelfreunde in ganz Österreich. Denn egal ob junge oder ältere Vogelfans – alle sind herzlich eingeladen mitzuzählen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Erforschung unserer Vogelwelt zu leisten! 

Odoo image and text block

Wie die Vögel zählen?

Innerhalb einer frei wählbaren Stunde werden die Vögel am Futterhaus, im Garten, im Park oder in freier Natur beobachten und nach Art und Anzahl gezählt. Dabei ist es wichtig jeweils die Höchstzahl der gleichzeitig gesehenen Vogelarten zu notieren, um Doppelzählungen zu vermeiden. Die Zählergebnisse werden im Anschluss an BirdLife gemeldet (Online, Post, Fax).  

Fragen über Fragen

Wer sind die häufigsten Gäste am Futterhaus? Gibt es jährliche Schwankungen, örtliche Verlagerungen oder bleibt eine vertraute Vogelart ganz aus? 

Mit der BirdLife Österreich-Aktion „Stunde der Wintervögel“ sollen Fragen wie diese geklärt werden. Dabei ist jede einzelne Meldung wichtig, denn je mehr Informationen wir über die Wintervögel erhalten – umso genauer wird auch das Ergebnis. Auch wenn Sie keinen Vogel gezählt haben, ist diese Meldung wichtig!

Odoo text and image block

Siegervögel der „Stunde der Wintervögel 2017“ sind übrigens die Sperlinge: der Feldsperling, der erstmals auf Platz eins fliegt und der Hausperling (Spatz) auf Platz drei.  In einem äußerst knappen Kopf-an-Kopf-„Flug“ verwiesen sie die bisher unangefochtene Favoritin Kohlmeise auf den zweiten Platz. Im achten Jahr der Wintervogelzählung gibt es einen neuen Teilnahmerekord von 8.823 engagierten Hobby-Ornithologen, jedoch nicht an gezählten Vögeln. Denn 2017 konnten nur 38 Vögel pro Garten gezählt werden, das sind drei weniger als der Durchschnitt der Vorjahre.

Zählen Sie mit!

Bestellen Sie gleich jetzt den Teilnahmefolder für die nächste "Stunde der Wintervögel" vor!